Nah an Menschen von weit weg

WHP_7964

Die Krisen- und Konfliktherde in der Welt lassen in den kommenden Jahren keine Entspannung erwarten. Diejenigen Flüchtlinge, die auf Landesebene in die sogenannte Landeserstaufnahmestelle (LEA) verteilt werden, bleiben dort für einige Wochen und werden dann, so die Regel, anteilig an Landkreise und Kommunen in ganz Baden-Württemberg weiterverteilt. Das ist eine große Herausforderung, sowohl hinsichtlich der Unterbringungsmöglichkeiten, als auch der Begleitung und Versorgung dieser Menschen.  Auch eine gemeinsame Herausforderung von Gemeindepastoral und verbandlicher Caritas. 

Vor diesem Hintergrund wird, im Rahmen des diözesanen Projekts "Nah an Menschen von weit weg" der Aufbau, die Begleitung, die Koordination eines Netzwerkes von Ehrenamtlichen und Hauptberuflichen, die sich in den Seelsorgeeinheiten, der LEA und den Außenstellen der LEA für Flüchtlinge engagieren und die Qualifizierung derselben, eine wichtige Aufgabe sein.

 
Das Projekt möchte

  • eine Willkommenskultur für Flüchtlinge in Karlsruhe stärken
  • Begleitung, Koordination, Qualifizierung und Vernetzung der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter(innen) anbieten, die sich in den Seelsorgeeinheiten, der LEA und den Außenstellen der LEA engagieren

Das Projekt bietet

  • fachliche Angebote in regelmäßigen Infotreffen zu Themen wie bspw. Asylrecht, Abgrenzung, Interkulturalität
  • fachliche Unterstützung bei externen Infoveranstaltungen und Schulungen
  • einen regelmäßig erscheinenden Newsletter mit Infos, Ehrenamtsbörse und Terminen

Der Caritasverband Karlsruhe freut sich über die große Hilfsbereitschaft und setzt dich dafür ein, für ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierte ein kompetenter Ansprechpartner zu sein.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des DiCV Freiburgs, dort gibt es eine downloadbare Broschüre für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe.

 

 

Flüchtlingsprojekt "nah an Menschen von weit weg"

Integratives Kunstprojekt

Familien für Familien