Kurberatung

Wer darf eine Mutter- oder Mutter-Kind-Kur beantragen?

Grundsätzlich alle Frauen (und Männer), die Kinder erziehen oder erzogen haben und deren Arzt die Notwendigkeit einer Vorsorge- oder Reha-Maßnahme attestiert.

Typische, relevante Beschwerden:

Stress

  • Herz-Kreislauf-Störungen
  • Magen-Darm-Störungen
  • Allergien, häufige Infekte
  • Schlafstörungen, Unruhe, Nervosität, Angst
  • starkes Über- oder Untergewicht
  • Niedergeschlagenheit, Mutlosigkeit

Machen Sie den Online-Kurtest, ob Sie "reif" für eine Kur sind.   


Wir bieten Ihnen Hilfe:

MGW_Logo

Wir vermitteln Ihnen ein passendes Haus (vorzugsweise Einrichtungen des Mütter-Genesungswerks).

Die Kurhäuser sind auf die verschiedenen Krankheiten, individuellen Lebenslagen, gesundheitlichen und psychosozialen Belastungen von Müttern und Kindern hervorragend vorbereitet. In den Mutter-Kind-Kuren werden Ihre Kinder pädagogisch betreut. Für schulpflichtige Kinder findet in der Regel eine Hausaufgabenbetreuung oder - in manchen Häusern - auch Schulunterricht statt.

Der Weg zu Ihrer Kur:

  • Frau mit Kind_MGW

    Das notwendige Attestformular für Ihren Kurantrag bekommen Sie bei uns.
  • Gehen Sie mit diesem Attestformular zu Ihrem Arzt. Lassen Sie sich Ihre Krankheit und gegebenenfalls auch die Ihres Kindes gleich schriftlich attestieren und möglichst genau beschreiben.
  • Mit diesen ausgefüllten Formularen suchen wir hier in der Beratungsstelle das geeignete Kurhaus für Sie und die Kinder aus.
  • Wir stellen für Sie den Antrag bei Ihrer Krankenkasse, die über den Kurantrag entscheidet und die Kosten für Ihre Kur übernimmt.
  • Nach Erhalt der Kostenzusage melden wir Sie im Kurhaus an.

Interesse? Dann vereinbaren Sie einfach telefonisch einen Beratungstermin mit uns.